Zur Startseite

☞ Brennpunkte

Unermüdlich im Einsatz zur Rettung der Erdkröten - PNP - 27.03.2017

Jahreshauptversammlung der Bad Füssinger Gruppe des Bund Naturschutz – Viele erfolgreiche Aktionen

Bad Füssing. Auf erfolgreiche Tätigkeiten und Veranstaltungen konnte Georg Freudenstein, Vorsitzender der Ortsgruppe des Bund Naturschutz (BN), bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Mühlbach zurückblicken.

Alljährlicher Schwerpunkt sind die im Frühjahr wandernden Erdkröten, die zu Tausenden ihre Laichplätze aufsuchen. Wege und Straßen sind zu queren und dabei werden viele Tiere überfahren. Aktive BN-Mitglieder der BN-Gruppe Bad Füssing sorgen an den "Brennpunkten" durch ihren Einsatz für die Rettung der Erdkröten. Dieser Aufgabe widmen sich seit Jahren BN-Vorsitzender Georg Freudenstein, Bernhard Albrecht und ihre Helfer an der Strecke Kirchham-Waldstadt und die Familie Rupp in Holzhäuser.

Im Waldstück an der Straße von Kirchham nach Waldstadt (Höhe Jagdhof) hat die BN-Gruppe wieder einen zirka 350 Meter langen Fangzaun errichtet. Franz und Lisa Rupp haben in Holzhäuser entlang des Weihergeländes einen Fangzaun mit 300 Metern Länge errichtet. Täglich bringen die BN-Aktiven jeweils gegen 18 Uhr abends und um 6 Uhr morgens die in Kübeln aufgefangenen Wanderkröten sicher auf die andere Straßenseite. Insgesamt wurden an diesen "Brennpunkten" über 5000 Tiere vor dem Überfahren gerettet.

Freudenstein dankte den fleißi-gen Helfern für die zeitaufwändige Tätigkeit sowie für den Auf- und Abbau der Schutzzäune. Erfolgreich sei die BN-Gruppe auch bei ihren Unternehmungen das Jahr über gewesen, sagte der Vorsitzende beim Jahresrückblick. Er erinnerte an die Wanderung im Hühnerbachtal nahe Fürstenstein, einer Bachlandschaft mit Biberrevier. Eine erfolgreiche Aktion sei die teilweise Einzäunung der Innwiese gewesen, wofür besonders Bernhard Albrecht, Martin Neun und Alfred Kojer gedankt wurde. Bei einer Fahrt nach Triftern-Hochholz habe man eine Bio-Gärtnerei besucht. Hier wurde über die Anlage von Naturnischen im eigenen Garten informiert, dabei konnten Ringelnattern, Molche, Eidechsen und Frösche beobachtet werden. Erfolgreich sei auch die BN-Haussammlung ver-laufen. Ein Ausflug nach Massing diente der Schmetterlingskunde mit fachlichen Erklärungen einer Biologin. Mit einer Gruppe wurde in Ering ein Vortrag von Dr. Beate Brunninger über Auwald und Zugvögel besucht.

In der Zeit November, Dezember und Januar standen der Aufbau und die Kontrolle von Nistkästen für Meisen, Fledermäuse und Schleiereulen auf dem Programm. Erfreulich war, dass dabei vier Schleiereulen-Brutpaare, 44 Turmfalken, zwei Waldkauze und neun Hornissennester festgestellt werden konnten.

Ein besonderes Lob gab es für 2. BN-Vorsitzenden und 3. Bürgermeister Martin Neun, der sich große Verdienste um die Schaffung und Gestaltung von Blütenstreifen-Anlagen im Gemeindebereich erworben hat. Das habe ein großes Echo in der Bevölkerung gefunden und sei ein wichtiger Beitrag im Rahmen örtlicher Verschönerung und des Naturschutzes, so Freudenstein unter Beifall.

Auch in Jahr 2017 habe die BN-Gruppe wieder umfangreich geplant, erklärte der Vorsitzende, unter anderem am 23. April eine Wanderung von der St.-Ann-Kapelle nach Halmstein.