Zur Startseite

☞ Brennpunkte

21.06.2016 - PNP - Lebendige Donau

Jochenstein. Die Donau und ihre Landschaft als zentrale Lebensader Europas stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung, die im Haus am Strom gezeigt wird. Konzipiert wurde die Schau von der Deggendorfer Kreisgruppe im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Auf 15 Bildtafeln wird der große Reichtum an Tieren, Pflanzen und Lebensräumen aufgezeigt, der sich vor allem an den frei fließenden Abschnitten erhalten hat. An der oberen Donau ist der Abschnitt zwischen Straubing und Vilshofen mit 70 Kilometern der längste ungestaute Bereich. In der Mitte dieser Strecke bildet die Isarmündung das Herzstück des europäischen Schutzgebiets. Die Ausstellung erläutert mit anschaulichen Grafiken, leicht verständlichen Texten und einer Vielzahl von Landschafts-, Tier- und Pflanzenbildern die ökologischen Zusammenhänge, die zu der außergewöhnlichen Vielfalt an und in der niederbayerischen Donau führen. Gezeigt wird dabei unter anderem auch die Geschichte der Planungen zum Donauausbau. Außerdem präsentiert der Bund Naturschutz Perspektiven, wie Nutzung, Naturerlebnis und Schutz dieser einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft miteinander vereinbart werden können. Eine Tafel behandelt in diesem Zusammenhang auch die Idee des Bayerischen Heimattags, die Region als Welterbe von der UNESCO anerkennen zu lassen.

Die Wanderausstellung ist bis 28. Juli im Haus am Strom zu sehen. Sie kann auch beim Bund Naturschutz Deggendorf zum Beispiel von Schulen für eine bestimmte Zeit angefordert werden. Ein Begleitprogramm mit Spielen und Aktionen macht dabei die Informationen lebendig. Ein Quiz lockt im Haus am Strom die Besucher zum Mitmachen. − red