Unsere Praktikantin beim Kröten sammeln

Unsere Praktikantin, Senta Gaißinger, sammelt Kröten ein und unterstützt damit Bayerns Natur.

12.03.2020

AKTIV IM KRÖTENSCHUTZ - Amphibienschutz ist mühsame Handarbeit.

Ob die Sonne scheint, der Wind weht oder es aus Kübeln schüttet, nach der Winterstarre machen sich Lurche auf den Weg in ihre angestammten Laichgewässer zur Fortpflanzung. Ihre Wege kreuzen dabei Landstraßen und damit dies für die Tiere nicht tödlich endet, werden diese eingesammelt und per Krötentaxi über die Straße getragen. Vor der Laichsaison müssen Schutzzäune aufgestellt und nach der Saison wieder abgebaut werden. Die Planen der Schutzzäune sind so hoch, dass Lurche sie nicht überwinden können. Sie bewegen sich an den Schutzzäunen entlang und landen in eingegrabenen "Fallen", einfachen 10-Liter-Eimern. Die Eimer müssen täglich kontrolliert werden. Frösche, Kröten oder Molche werden auf der anderen Straßenseite wieder ausgesetzt.